Regenwürmer

 

Regenwürmer sind die am besten für den Unterricht geeigneten Bodenbewohner. An ihnen können anschaulich die Anpassungen an das Leben im Boden und Zusammenhänge mit ökologischen Kreislaufprozessen gezeigt werden. Als Schlüsselarten für das Ökosystem Boden sind sie optimal an das Leben im Untergrund angepasst. Regenwürmer lassen sich gut beobachten und untersuchen und sind unkompliziert in ihrer Haltung. Bei manchen Schülern können Regenwürmer Ekelgefühle auslösen, die aber bei intensiverer Beschäftigung mit diesen Tieren meist durch Neugier und Staunen ersetzt werden. Die Schüler können erstaunliche Phänomene entdecken, die sie durch einfache Versuche selbstständig erforschen und protokollieren.

Grundlegende Ziele der Aktionen

  • Vielfalt der heimischen Regenwürmer und deren ökologische Einnischung entdecken
  • Interesse für Regenwürmer als Vertreter der Ringelwürmer wecken
  • Bedeutung der Regenwürmer für den Lebensraum Boden erkennen
  • Abbau von Vorurteilen und Ekelgefühlen

Aktionen

A 1 Regenwurmvielfalt entdecken

Artenkenntnis, Ökologische Zusammenhänge

A 2 Regenwurmdichte quantitativ bestimmen

Artenkenntnis, Zusammenhänge mit Umweltqualitäten

A 3 Körperbau des Regenwurms

Morphologie eines Ringelwurms

A 4 Fortbewegung von Regenwürmern

Zusammenhang Körperbau und Fortbewegung

A 5 Sinnesleistungen des Regenwurms

Reaktion auf Berührung, Licht und chemische Reize

A 6 Ernährungsweise des Regenwurms

Langzeitversuch Ernährung, Humusbildung

 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)