Tiere im Gewässer

 

Kleine Fließ- und Stillgewässer sind ideale Naturerfahrungsräume und gehören zu den artenreichsten Biotopen unserer Landschaft; keine anderen Biotope bieten auf kleinster Fläche so vielen verschiedenen Tierarten Lebensraum. Die Beschäftigung mit Wasser und Tieren stößt in der Regel auf großes Interesse und Begeisterung bei den Schülern. Fließgewässer bilden ein natürliches Netzwerk mit Bächen, Flüssen, Weihern, Teichen und Seen. Daher ist es für die meisten Schüler ohne größere Umstände möglich, in unmittelbarer Umgebung – selbst in Großstädten – Gewässeruntersuchungen durchzuführen. Eine weitere Möglichkeit ist der Schulteich.

Grundlegende Ziele der Aktionen

  • Artenvielfalt im stehenden und fließenden Gewässer kennen lernen
  • Anpassung von Lebewesen an den Lebensraum Wasser erkennen
  • Nahrungszusammenhänge in Gewässern kennen lernen
  • Zusammenhänge zwischen Artenvielfalt und Gewässergüteklasse (Saprobienindex) begreifen
  • Wichtigkeit der Reinhaltung von Gewässern erkennen

Aktionen

A 1 Tiere im Fließgewässer

Artenkenntnis, morphologische Anpassung, ökologische Zusammenhänge, Tiere als Indikatoren

A 2 Tiere im Stillgewässer

Artenkenntnis, ökologische Zusammenhänge, Tiere als Indikatoren

A 3 Wirbellose Tiere der Gewässer im Aquarium

Insektenentwicklung, Lebensweise

A 4 Wirbellose Tiere im Gewässer als Indikatoren für die Bewertung und Entwicklung eines Fließgewässers

Indikation, Bewertung, Gewässerschutz und -entwicklung, Themen für projektorientiertes Arbeiten in der Oberstufe

Ansprechpartner

Tipps zu geeigneten Gewässern und Unterstützung bei der Durchführung von Aktionen kann man von den Experten an den jeweiligen Wasserwirtschaftsämter erhalten (Adressen der Wasserwirtschaftsämter siehe www.stmug.bayern.de/umwelt/wasserwirtschaft/organisation/wasseraemter.htm

 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)